Was ist Yoga? Kurzgefasst.

Was ist Yoga? Kurzgefasst.

Yoga ist heutzutage in aller Munde. Gerade in Städten gibt es viele Yoga-Studios, im Sommer wird Yoga im Park angeboten und immer mehr “Normalos” machen die Ausbildung zum Yoga-Lehrer/zur Yoga-Lehrerin. Ich bin auch eine von diesen Normalos, die im Sommer 2017 in Indien die Ausbildung gemacht haben. Aber was ist Yoga überhaupt?

Was ist Yoga?

Yoga ist in Indien entstanden. “Yoga” bedeutet “self-realization”. Während dieser Begriff auf Deutsch “Selbstverwirklichung” oder “Selbstentfaltung” bedeutet, ist er auf Englisch viel weniger spirituell und esoterisch angehaucht. Das englische “self-realization” bezieht sich vielmehr darauf, sich für sich selbst Zeit zu nehmen und herauszufinden, wer man wirklich ist. Wie bin ich? Was ist mir wichtig? Was tut mir gut? Was sind meine Ziele?

Das Wichtigste an Yoga ist, Körper und Geist in Einklang zu bringen. Das passiert einerseits durch körperliche Übungen (Asanas), aber auch durch Atemübungen (Pranayama) und Meditation.

Zu den Asanas gehören zum Beispiel der “Herabschauende Hund”, die “Kobra” und der “Krieger”. Auch “Plank” kann Teil von Yoga-Sequenzen sein, deshalb kann Yoga durchaus auch körperlich sehr anstrengend sein. Besonders wichtig ist es, den Atem mit den Übungen zu verbinden. Beim Yoga wird nur durch die Nase ein- und ausgeatmet, der Mund bleibt geschlossen. Beim “Sonnengruß”, einer Aneinanderreihung von Positionen, wird jede Bewegung mit dem Atem synchronisiert: Hände nach oben und einatmen. Arme und Oberkörper in die Vorbeuge und ausatmen. Und so weiter.

Wer kann Yoga praktizieren?

Seit ich Yoga-Lehrerin bin, habe ich immer wieder den folgenden Satz gehört: “Ich bin nicht dehnbar genug für Yoga.” Das ist wohl einer der häufigsten Denkfehler: Man macht Yoga nicht, weil man dehnbar ist. Dehnbarkeit ist ein positiver Nebeneffekt, wenn du Yoga praktizierst. Sie ist aber nicht das Hauptziel.  Yoga kann nämlich jeder machen: dünn oder dick, groß oder klein, sportlich oder bewegungsfaul, verkürzt oder gedehnt.

Achte bitte immer darauf, dass dir Yoga nicht weh tut! Fordere dich ein bisschen heraus, ja, aber übertreibe es nicht, bis Schmerzen kommen! Bei Yoga geht es nicht darum, die Position wie auf Instagram-Fotos darzustellen. Viel mehr geht es darum, dass DU dir, deinem Körper und deinem Geist etwas Gutes tust.

Welches Yoga ist für Anfänger geeignet?

Bei den vielen verschiedenen Yoga-Richtungen, die heute vermarktet werden, ist es oft schwierig, den Überblick zu behalten. Für Anfänger empfiehlt sich besonders “Hatha Yoga“, bei dem die Asanas (körperliche Positionen) lange gehalten und somit sehr ausführlich beschrieben werden. Wer also Yoga-Positionen von Grund auf richtig lernen will, ist in einer Hatha Yoga Stunde gut aufgehoben. Etwas beschwingter geht es bei “Vinyasa” Yoga zu: Hier werden die Asanas dynamisch aneinandergereiht und zu einem “Flow” verbunden. Vinyasa Yoga kann zu Beginn überfordernd sein, weil die Stunde oft sehr schnell voranschreitet. Ich empfehle Vinyasa Yoga erst nach ein paar Stunden Hatha Yoga oder bei einem Lehrer, der die Asanas zuerst klar und ausführlich erklärt.

Grundsätzlich gibt es nicht “ein” Yoga, sondern ganz viele verschiedene Strömungen von Yoga. “Bier Yoga” und andere skurrile “moderne” Formen finde ich übrigens einen absoluten Blödsinn. Das geht komplett am Hauptziel vorbei, sich auf sich selbst zu konzentrieren und andere Dinge auszublenden.

Wie sieht eine Yoga-Stunde aus?

Wir haben in Indien gelernt, dass eine (Hatha) Yoga Stunde mit einem “OM” beginnt, danach kommen Atemübungen (Pranayama). Nach einigen Asanas, die auf die Kräftigung verschiedener Bereiche des Körpers abzielen, kommt die Entspannung und eventuell sogar Meditation. Zum Abschluss der Stunde kommt noch einmal ein gemeinsam gesungenes “OM”.

Ein paar Eindrücke aus Indien…

Unsere letzte Yoga-Stunde im Rishikesh Yogpeeth. Yoga verbindet und bringt Menschen aus aller Welt zusammen!
Unsere Eröffnungszeremonie in Indien Ende Juli 2017. Es war der Start einer wunderbaren Reise und Lernerfahrung in Indien.

Hast du schon einmal Yoga gemacht? Was möchtest du über Yoga wissen?

2 thoughts on “Was ist Yoga? Kurzgefasst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *